Die Geschichte der Schwarzenbrucker SPD

Nach unseren bisherigen Nachforschungen wurde bereits 1919 in Schwarzenbruck ein sozialdemokratischer Wahlverein gegründet, der bei den Gemeinderatswahlen sieben der zwölf Sitze eroberte. Seit dieser zeit prägt die SPD die Politik in Schwarzenbruck. Auf dieser Webseite soll versucht werden, die geschichtliche Entwicklung der SPD in Schwarzenbruck aufzuzeigen. Diese Arbeit entsteht schrittweise. Wenn jemand Informationen für dieses Geschichtsbuch beisteuern kann, soll er sich bitte mit der SPD Schwarzenbruck in Verbindung setzen.

Gertraud Fuchs brachte die Frauenbelange in die Schwarzenbrucker Politik

Gertraud Fuchs (1935 - 2012) hat von den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts bis ins erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts die Politik in Schwarzenbruck mitgestaltet.

mehr

Werner Ecker prägte von 1991 bis 2013 die Politik in Schwarzenbruck

Werner Ecker (1947-2013) prägte die Politik der Schwarzenbrucker SPD in den 90er Jahren und Anfang des 21. Jahrhunderts als Ortsvereinsvorsitzender und Fraktionssprecher im Schwarzenbrucker Gemeinderat. Werner Ecker war 41 Jahre SPD-Mitglied.

mehr

Klaus Kukla stand für sozialdemokratisches Engagement in den 90ern

Klaus Kukla (1953-2014) ist im Jahr 1988 dem Ortsverein Schwarzenbruck im Landkreis Nürnberger Land der SPD beigetreten. 2013 hat ihn die Nürnberger SPD für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Klaus Kukla hat sich immer sehr engagiert für die sozialdemokratischen Ziele eingesetzt. So war er von 1984 bis 1990 Gemeinderat in Schwarzenbruck. Von 1997 bis 2000 hatte Klaus Kukla die Position als stellv. Vorsitzender der Mittelfranken-SPD inne. Auch nach seinem Umzug nach Nürnberg hatten wir von der Schwarzenbrucker SPD noch häufig Kontakt mit ihm, wenn er seine Eltern in Schwarzenbruck besuchte oder bei unseren SPD-Veranstaltungen anwesend war.